Färöer Inseln, Planen, Skandinavien
Schreibe einen Kommentar

Eine Packliste für die Färöer Inseln

Sandavagur-Vagar-Faroer Inseln-Ortschaft-Wasserfall

Vor jeder Reise stellt sich die leidige Frage, was man denn nun alles einpacken soll. Ist es dann auch noch ein Land, welches sich klimatisch so von Deutschland unterscheidet, wird es gleich nochmal schwieriger. Die Färöer Inseln sind so ein Reiseziel.

Auf meiner Packliste für die Färöer Inseln lege ich mein Augenmerk besonders auf ein Thema. Welches das ist? Ganz klar das Wetter! Daher gehe ich hauptsächlich auf die Kleidung ein, die man unbedingt auf den Färöer braucht, wenn man sich längere Zeit draußen aufhalten möchte. Und das ist ja der Grund, warum man auf die Färöer reist. Daher lohnt es sich, vorbereitet zu sein.

Kunoy-Faroer Inseln-Berge-Fjord-2
Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten, jedoch kannst du meine Arbeit so unterstützen. Vielen Dank!

Als kleine Orientierungshilfe: Ich selbst war Ende Oktober Anfang November für 7 Tage auf den Färöer Inseln. Vieles wird sich aber auch auf andere Jahreszeiten übertragen lassen, denn das färinger Klima ist dank des Golfstroms, wie auch in Island, sehr mild. Die Durchschnittstemperatur in den Sommermonaten liegt bei 13°C, im Winter bei 3°C. Die eigentliche Herausforderung beim Packen sind nicht die Temperaturen, sondern das wechselhafte Wetter. Alle Jahreszeiten an einem Tag zu erleben und das kurz hintereinander, ist dort keine Seltenheit. Zusätzlich spielt hier der Wind eine größere Rolle, als in anderen Ländern.

Worauf es also bei der Kleidung ankommt? Sie sollte schnelltrocknend sein, Feuchtigkeit gut nach außen transportieren, sowie wind- und wasserabweisend sein. Wenn man dann noch auf das Zwiebelprinzip setzt, kann nichts mehr schiefgehen.

Was darf also in keinem Koffer, wahlweise in keinem Rucksack, bei einer Reise auf die Färöer Inseln fehlen:

Regenhose – Sie hält einen bei Regen und Schnee trocken und den Wind ab. Ich habe tatsächlich häufiger meine Regenhose an, als eine Outdoor Hose. Vor allem, wenn ich an einem Tag sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land bin. Zugegebenermaßen kommt das auf den Färöern eher selten vor, aber nichts desto trotz mag ich es persönlich, wenn ich einfach nach Bedarf flott die Regenhose über meine normale ziehen kann. Ich bin kein Fan davon 24/7 in Outdoor Klamotte herum zu laufen. (Damen Regenhose / Herren Regenhose)

Merino Shirts – Ich empfehle Leuten gerne Merino Shirts, als untere Schicht für das Zwiebelprinzip. Die Eigenschaften von Kleidung aus Merinowolle sind einfach zu gut: Das Material kratzt nicht auf der Haut, kann sowohl wärmen als auch kühlen, transportiert Feuchtigkeit und stinkt selbst nach längerem Tragen nicht, weswegen es daher seltener gewaschen werden muss.  (Damen Merino ShirtHerren Merino Shirt)

Lange Unterhose – Genau wie das Wärmeshirt, bildet die lange Unterhose die unterste Schicht des Zwiebelprinzips und gibt an besonders kalten Tagen oder wenn man weiß, dass man sich nicht viel bewegen wird, nochmal extra Wärme.  (Lange Unterhose DamenLange Unterhose Herren)

Wanderhose – Mit Sicherheit stehen auf der Reise auch einige Wanderungen auf dem Programm. Daher darf die richtige Wanderhose natürlich auch nicht fehlen. Diese ist nochmal robuster und strapazierfähiger, als eine Regenhose. (Damen Wanderhose / Herren Wanderhose)

Wanderschuhe – Die Wanderschuhe sind natürlich selbsterklärend. Bei Wanderungen sowieso ein Muss. Da man auf den Färöer Inseln auch gerne mal über den einen oder anderen schmalen Bach springt, würde ich ein Modell mit höherem Schaft wählen, welcher bis über den Knöchel reicht. So hat man hier nochmal mehr Unterstützung, wenn es durch unwegsames Gelände geht. Die Gelenke werden es einem danken. (Damen Wanderschuhe |
Herren Wanderschuhe)

Wandersocken – Bei den Wandersocken setze ich auch wieder, welch Überraschung, auf Merino-Wolle. Bzw. auf einen Wollmix. Eine Freundin hatte mir diese empfohlen, weil sie ihr auf dem Jakobsweg und auf diversen Wanderungen in England gute Dienste geleistet haben. (Damen Wandersocken | Herren Wandersocken)

Winterjacke – Es ist natürlich klar, dass man zumindest im Herbst bis Frühjahr eine Winterjacke auf den Färöer Inseln brauchen wird. Auch hier gilt wieder: Wind- und wasserabweisend sind die wichtigsten Anforderungen, die eine Jacke erfüllen sollte. (Damen Winterjacke | Herren Winterjacke)

Nackenwärmer Ich persönlich bin ein großer Fan meines Nackenwärmers. Beim Zwiebellook mit vielen Schichten empfinde ich Schalenden auf der Brust als störende Schicht. Ein Nackenwärmer hat den selben Effekt wie ein Schal, befindet sich aber wirklich nur da, wo er auch wärmen soll. Zusätzlich kann man ihn über Mund und Nase ziehen, wenn ein eisiger Wind weht oder man in einen heftigen Hagelschauer gerät. (Nackenwärmer unisex)

Touch Screen Handschuh – Ursprünglich hatte ich mir diese Handschuhe für die Arbeit gekauft. Ich brauchte welche mit denen ich Touchpads bedienen, gleichzeitig aber weiterhin mit Fingerspitzengefühl arbeiten kann während es kalt ist oder regnet. Und siehe da: Sie eignen sich auch perfekt zum Fotografieren mit Kamera und Handy im Urlaub.  (Damen Handschuh | Herren Handschuh)

Mütze – Ich kenne ein paar Leute, die „nicht so der Mützen Typ“ sind und daher keine besitzen. Für die Färöer-Inseln, genau wie für Island, würde ich aber dennoch eine einpacken. Der Wind ist manchmal so heftig, dass es ohne ganz schnell unangenehm wird. Die Kombination aus wenig Bäumen und rauer Atlantikküste macht’s möglich. (Damen MützeHerren Mütze)

Faroer Inseln-Berge

Hier noch ein paar weitere Tipps von Dingen, bei denen es nicht schadet, sie dabei zu haben:

Lopapeysa – Mein isländischer Strickpulli durfte auf der Reise auch nicht fehlen. Wer einen hat: Unbedingt mitnehmen! Auch hier, wie bei Wolle so oft, sind die Eigenschaften wieder top:  Der Lopapeysa ist äußerst wasser-, geruchs-, wind- und schmutzabweisend und hält natürlich schön warm, selbst wenn er feucht ist. Außerdem reguliert er gut die Temperatur, sodass man nicht so schnell zu schwitzen anfängt. Ich musste ihn unbedingt mit auf die Liste setzen, da ich so begeistert von ihm bin. Man kennt ja die moderne Outdoor Bekleidung, wo ein Strickpulli so gar nicht dazu passen möchte, aber ich war so überzeugt vom Tragegefühl, dass ich ihn nur empfehlen kann. (Original handgestrickter Isländerpulli)

Reiseführer – Zugegeben, viele klassische Reiseführer für die Färöer-Inseln gibt es nicht. Nach einem ausgiebigen Vergleich in der Buchhandlung fiel meine Wahl dann auf Färöer von Alexander Wachter. Dort werden neben den üblichen Informationen, die man in einem Reiseführer erwartet, alle Inseln, sowie tolle Inselrouten und Wanderungen vorgestellt.

Schlafmaske – Ein Tipp, den ich gerne gebe, wegen der langen Sommernächte. Dazu zu sagen sei aber auch, dass die nordische Bevölkerung von diesem Zustand nicht überrascht wird, weswegen es eigentlich in Unterkünften immer dicke Vorhänge gibt. Aber wer zeltet, in einem Hostel übernachtet oder auf Nummer sicher gehen möchte, für den ist es sicher ratsam eine Schlafmaske mitzunehmen. 

Ohropax – Jetzt ist Nachtlärm nicht unbedingt etwas, was man auf den Färöer-Inseln befürchten muss. Wer allerdings in einem Hostel übernachtet, sollte vielleicht doch Ohropax einpacken. 

Powerbank – Wer gerne Fotografiert oder eine Story nach der nächsten auf Instagram postet, dem könnte schnell der Saft ausgehen. Es gibt sicher kaum etwas frustrierenderes, als wenn  man in traumhafter Landschaft vor dem Fotomotiv schlechthin steht und der Akku plötzlich schwächelt. Daher habe ich immer eine Powerbank mit im Gepäck. 

Wasserflasche zum wieder Auffüllen – Warum Wasser kaufen, wenn es auf den Färöer-Inseln super Trinkwasser aus dem Wasserhahn gibt? Meine Trinkflasche ist auf Trips mittlerweile mein ständiger Begleiter. 

Badger Foot Balm – Was soll ich sagen? Wenn einen die Füße schon über Bächlein und unwegsames Gelände tragen, dann sollten sie nach einem anstrengenden Tag auch dafür belohnt werden. Vor dem Schlafengehen einfach die Füße eincremen und schon sind sie am nächsten Morgen wie neu.

Ich hoffe, du hast jetzt ein besseres Gefühl dafür, was du alle für deine Reise auf die Färöer-Inseln brauchst.

 

Wenn du gerade eh bei der Reiseplanung bist, dann schaue doch direkt auch mal bei meinen Tipps für die Planung einer Reise auf die Färöer-Inseln vorbei (+ Kostenaufstellung).

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.