Kultur, Rezension
Schreibe einen Kommentar

Dress Scandi von Pernille Teisbæk

Dress Scandi von Pernille Teisbaek, Knesebeck Verlag

Enthält Werbelinks*

Als ich meinen Blog gestartet habe, waren einige überrascht, dass ich einen Reiseblog schreiben wollte, statt eines Modeblogs. Meiner Meinung nach gab es 2014 eh schon genug Modeblogs, da hätte es nicht noch einen weiteren bedurft. Außerdem und wesentlich entscheidender, habe ich beruflich schon den ganzen Tag mit Mode und Styling zu tun. Da konnte ich in meiner Freizeit ruhig meiner anderen Leidenschaft, dem Reisen (und Planen und Tipps zu diesen geben), frönen. Aber heute kommen beide Sachen zusammen: Meine Leidenschaft für Skandinavien und für Mode.

Bei Dress Scandi“ von Pernille Teisbæk handelt es sich um einen Styling Ratgeber einer Dänin, die nicht nur den typisch minimalistischen Stil der Skandinavier erklärt, sondern auch Tipps gibt, wie deine Garderobe einen nordischen Anstrich bekommen kann. Und das ist simpler, als du vielleicht denkst!

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag

Von Minimalismus, Materialmix, Individualität, Behaglichkeit und Hygge

Als Ausländer hat man gerne das Bild von Minimalismus und monochromen Farben vor Augen, wenn man an den typisch skandinavischen Stil denkt. Das trifft sicher auch zu, zumal Dänen ungerne auffallen. Frei nach dem Motto: „Wer glaubst du denn, wer du bist?“ (Gesetz von Jante)

Zur Einführung erklärt Pernille Teisbæk uns ihre 3 Maximen. Da hätten wir: Weniger ist mehr. Denn schlicht ist nicht gleichbedeutend mit langweilig. Außerdem setzt sie auf Qualität contra Quantität. Also lieber ein wirklich gut sitzendes Teil kaufen, welches evtl. auch etwas teurer ist, als 3 Teile, die so lala sitzen. Und das Dritte: Ausmisten! So behält man den Überblick und wird kreativer mit dem, was man hat.

Da der skandinavische Stil sehr bequem und schlicht ist, gibt sie lauter Denkanstöße, wie man mit kleinen Kniffen einen Look kreieren kann, der zeitlos, aber nicht langweilig ist. Stichwort: Material-Mix, Farben und Hingucker.

Sie beschreibt auch die klassischen Sommer- und Wintertypen und welche Farben diese am besten tragen. Sie sagt es zwar selbst, aber ich möchte das noch mal betonen: Solche Aussagen und Typisierungen darf man nie als immer zutreffend verstehen. Andernfalls wäre ich sehr unglücklich und müsste meine Hassfarben (kalte Farben) tragen. Denn nach dem Schema würde ich mit meinem Hautton und meiner Augenfarbe zum Wintertyp zählen. Hielte ich mich also daran, sähe ich noch blasser aus, als ich eh schon bin. Muss ja nicht sein.

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag

 

Fazit: Pernille Teisbæk behandelt in „Dress Scandi“ Themen wie: Der androgyne Look, das skandinavische Farbkonzept, Do’s & Don’ts, ihre Top 10 der skandinavischen Labels. Sogar auf das Thema Packen wird eingegangen. Das Buch gibt einem eine Basis, wenn man sich erst eine skandinavisch inspirierte Garderobe aufbauen möchte. Gleichzeitig liefert es tolle Anregungen. Nach der Lektüre des Buches, gut, noch während dessen, habe ich große Lust bekommen neue Kombis zusammenzustellen. Auch war es ein sehr kurzweiliges Vergnügen. Dress Scandi habe ich an einem Abend ausgelesen. Mit ihrem Schreibstil hat sie meine Neugier geweckt. Zum einen, was sie für Ansichten bezüglich des skandinavischen Stils hat, die einem als außenstehende vielleicht gar nicht bewusst sind. Und zum anderen, welche Tipps sie noch bereithält, die mir in Zukunft als kleine Denkanstöße dienen könnten. Wenn ein Buch, dass das Thema Styling beinhaltet, in einem die Lust weckt, sofort zum Kleiderschrank rennen zu wollen, um neue Outfits auszuprobieren, dann wurde sicher etwas richtig gemacht. Es gab allerdings auch Kapitel, die für mich nicht so interessant waren („Wie man schön bleibt… trotz Leben auf der Überholspur“) und die ziemlich viel Name dropping beinhalteten. Diese waren aber eindeutig in der Unterzahl, sodass ich das Buch definitiv empfehlen kann.

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag

© Dress Scandi, Knesebeck Verlag


Pernille Teisbæk
 wurde in Kopenhagen geboren und arbeitet seit über 15 Jahren in der Modewelt. Nach Station beim dänischen Magazin ALT for damerne und Eurowoman launchte sie 2012 ihren Blog lookdepernille und wurde Modeexpertin im dänischen Fernsehen. Sie ist die bekannteste Scandi-Bloggerin und arbeitet als Stylistin und Creative Director bei ihrer eigenen Social-Marketing-Agentur Social Zoo.

Broschiert, 192 Seiten mit 294 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-95728-167-8
Knesebeck Verlag

 

Offenlegung: Mir wurde „Dress Scandi“ vom Knesebeck Verlag unentgeltlich zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

 

* Beim Kauf eines Buches über den Link bekomme ich eine kleine Provision von Amazon. Dir entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder Nachteile.

 

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.