Hotels, Schweden, Skandinavien, Unterkünfte
Kommentare 1

Das Eksjö Stadshotell in Småland

Werbung: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für das genannte Unternehmen enthalten, auch wenn keine Bezahlung seitens dieses Unternehmens stattgefunden hat.


Letzten Mai war ich für einen viertägigen Roadtrip in Småland in Schweden unterwegs. Am Abend des zweiten Tages ging es für mich nach Eksjö. Die Stadt, die für ihre tollen Holzhäuser in der Altstadt bekannt ist.

Genächtigt habe ich im Eksjö Stadshotell, welches sich im ehemaligen Rathaus der Stadt befindet. Es liegt direkt am Markt und somit am Übergang von Holz- zu Steinhäusern.

Das Zimmer im Eksjö Stadshotell – Standard Einzelzimmer

Mein Zimmer war sehr sauber und gepflegt mit Blick auf die hölzerne Altstadt. Das Wichtigste in einem Hotelzimmer ist natürlich das Bett. Für mein Empfinden war es sehr bequem und ich habe wunderbar geschlafen. Weiter ausgestattet war das Zimmer mit einer Garderobe, einer Gepäckablage, Bügeleisen und -brett, Fön, kleiner Tee Station, einem Fernseher, einem Schreib-/Schminktisch und einer Minibar; Im Bad gab es eine, für den Norden typische, ebenerdige Dusche. Im ganzen Haus gibt es kostenfreien Wlan Empfang.

Etwas störend war allerdings, dass es kein Nachttischchen gab, auf dem man sein Buch, Tablet oder einfach nur sein Handy, legen konnte. Gut, der fehlende Tisch ist der Raumaufteilung geschuldet, die man schwer umgestalten könnte.

Das Zimmer mit Blick auf die Altstadt von Eksjö

Essen im Eksjö Stadshotell

Angekommen war ich am frühen Abend am Tag nach Christi Himmelfahrt. Aufgrund dessen war die Rezeption um die Zeit nicht mehr besetzt, sodass ich mein Glück im hauseigenen Restaurant und Pub versucht habe. Und siehe da, ich konnte doch noch einchecken.

Bei der Aktion habe ich schnell festgestellt, dass das Restaurant von Einheimischen sehr gut frequentiert wurde. Da ich nach meiner Wanderung im Store Mosse Nationalpark langsam hungrig wurde, beschloss ich, nicht lange zu suchen und im Hotel zu essen.

Dies stellte sich als gute Entscheidung heraus. Zusätzlich gab es freitags ein „Happy Friday & After Work“ Special, sodass eine Hauptspeise mit einem Glas Wein oder Bier 175 SEK kostete, bzw. die alkoholfreie Variante 150 SEK. Für Schweden ein echter Schnapper!

(Bestellt hatte ich mir den Hamburger mit Bacon, Cheddar, Chili Mayo und Rucola sowie Fritten, Coleslaw und Zwiebelringen. )

Das Frühstück war ein klassisches Frühstück mit verschiedenen Aufschnitten, Marmeladen, Brot und Brötchen, Müsli, diversem Obst und Gemüse, sowie Rührei und Speck.

Weitere Infos zum Eksjö Stadshotell

Parken kann man ganz bequem direkt vor dem Hotel auf dem Marktplatz. Man sollte aber auf die Zeiträume achten, wann man wie lange mit Parkscheibe dort parken darf. Leider hatte mein Mietwagen keine. Geparkt habe ich trotzdem dort, da man über Nacht bis etwa 9 Uhr morgens eh dort stehen durfte.

Der Eingang des Hotels ist entweder über eine Treppe oder eine Rampe zu erreichen. Außerdem gibt es einen Fahrstuhl, sodass man sein Gepäck keine Treppen hochschleppen muss.

Mein Fazit: Das Eksjö Stadshotell, eignet sich sowohl für eine Nacht als auch für einen längeren Zeitraum, wenn man die Umgebung erkunden möchte. Da ich mich in Hotelzimmern selten für eine längere Zeit am Tag aufhalte, hat mir mein Standard Zimmer absolut ausgereicht. „Klein, aber fein!“, könnte man sagen. Des Weiteren ist die Lage direkt neben der hölzernen Altstadt von Eksjö optimal. Und obwohl das Hotel mitten in der Stadt liegt, ist es abends schön ruhig.

Offenlegung: Auf die Übernachtung wurde ich im Rahmen meiner Pressereise durch Småland von Visit Småland eingeladen. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Pingback: Schweden Rundreise: Meine Tipps für die Route durch Småland | Fernwehge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.