Planen, Schweden, Skandinavien, Städtetrip
Kommentare 8

Göteborg – selbst ernannte Weihnachtsstadt. Ist der Titel gerechtfertigt?

Göteborg bezeichnet sich selbst als „Julstad“. Und nein, zu hoch gegriffen ist es nicht, wenn sich ausgerechnet diese Stadt als „Weihnachtsstadt“ bezeichnet. Kaum ist man in Göteborg, fallen einem die vielen Lichter auf. Kein Baum, der nicht mit Lichtern geschmückt ist, kein Fenster ohne Schwippbogen oder beleuchtetem Papierstern. Vor den Häusern liegen Tannenzweige, die Eingänge von Restaurants und Geschäften werden von riesigen Teelichtern gesäumt.
Die Schweden wissen eben, wie man sich die dunkle Jahreszeit versüßt.

In den letzten zwei Jahren war es doch immer etwas schwierig in Weihnachtsstimmung zu kommen. Alles grau in grau, nass und ungemütlich – ein endloser Herbst. Wer also schon in die Urlaubsplanung für kommendes Jahr übergegangen ist, dem würde ich einen Trip nach Göteborg in der Vorweihnachtszeit empfehlen. Dort saugt man so viel auf, das hält dann auch noch bis Heiligabend vor. 

Lass dich verzaubern!

 

Ich habe vorher noch nie eine so dermaßen weihnachtlich geschmückte Stadt gesehen.Jede Straße ist mit anderen Lichterketten geschmückt, die Bäume sind mal komplett mit Lichterketten versehen worden, mal hängen rote oder braune und beige leuchtende Kugeln in der Baumkrone, selbst leuchtende Schmetterlinge habe ich gesehen. Wer nur wenige Stunden Tageslicht im Winter hat, muss sich die dunkle Zeit eben verschönern. Göteborg ist dies wahnsinnig gut gelungen.

Verwandte Artikel:

8 Kommentare

  1. Hej Silja,
    Du hast völlig recht, in der dunklen Jahreszeit wird das fehlende Licht eben selbst hervorgezaubert. Das ist nicht nur in Göteborg der Fall, sondern in jedem kleineren Ort oder den Häusern über Land der Fall. So wird man wunderbar auf Weihnachten eingestimmt.
    Liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr 2015.
    Heike

  2. Schööön, ich mag Weihnachtslichter sehr und deine Bilder geben einen guten Einblick in eine mir (bisher) völlig unbekannte Stadt. Im Dezember haben wir Straßbourg besucht (Europas amtierende Weihnachtsstadt), auch dort: Viele, viele Lichter 🙂

    Liebe Grüße
    Simone Commeamus

  3. Ich war leider noch nie in Göteborg. Schade: Wenn ich mir deine Bilder so anschaue. :/
    Besonders die Laternen in den Baumkronen gefallen mir echt gut. Das sieht toll aus. 🙂

    Liebe Grüße und frohes neues Jahr,
    Sarah Maria
    #BloKoDe

  4. Hej Heike,
    sowas habe ich mir schon gedacht. Von Stockholm wusste ich auch, dass das so ist. Ich selbst war aber erst 2x zur Winterzeit in Schweden. Einmal im Grundschulalter und jetzt eben nochmal. Da galt es Erinnerungen aufzufrischen. Und du hast recht. Man wird extrem gut auf Weihnachten eingestimmt. All die Jultomte und Böcke. Ein Traum!
    Ich hoffe, du bist gut ins Jahr gekommen und liebe Grüße
    Silja

  5. Freut mich, dass sie dir gefallen.
    Oh, das kann ich mir gut vorstellen. Ich bin mir grad nicht sicher, ob ich da schon mal zur Weihnachtszeit war. Aber wenn ja, ist es schon ewig her. Vielleicht sollte ich da nochmal hin. Allein schon wegen dem elsässischen Bäckerofen würde es sich lohnen. ;D

    Liebe Grüße
    Silja

  6. Ja, es lohnt sich echt. Man kommt dort so richtig schön in Weihnachtsstimmung.
    Ich war total begeistert und die Laternen waren auch meine Favoriten.

    Dir auch ein frohes neues Jahr und liebe Grüße,
    Silja

  7. Pingback: Im Dezember nach Göteborg? Ja bist du denn des Wahnsinns? | Fernwehge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.