Deutschland, Düsseldorf, Mini-Guide, Planen, Städtetrip, Warum in die Ferne schweifen?
Kommentare 1

Little Seoul in Düsseldorf

Duesseldorf_Immermannstrasse_Strassenschild

Düsseldorf ist nicht nur dafür bekannt eine Modestadt zu sein. Viele werden mittlerweile sicher auch mitbekommen haben, dass dort die meisten Japaner Deutschlands leben, weswegen dort zu meiner großen Freude auch ein Little Tokyo entstanden ist. Aber wusstet ihr, dass sich im selben Viertel auch sehr viele koreanische Läden angesiedelt haben? Quasi: Ein Little Seoul in Düsseldorf!

Da man leider nicht ständig einfach mal nach Korea jetten kann, ist es umso cooler, dass es in Düsseldorf gleich ein ganzes Viertel gibt, in dem man sich zumindest ein bisschen wie in Korea fühlen kann. Also: “Bye, bye Fernweh!” Ich nehme euch mit und zeige euch ein paar meiner koreanischen Favoriten in Düsseldorf.

Matcha Bingsu_Namu Cafe_DuesseldorfKoreanisches Eis und Desserts im Namu Café

Schon mal Bingsu probiert? Bingsu (빙수) ist koreanisches Eis, welches aus einer Mischung aus Kondensmilch und Milch besteht und mit Hilfe einer speziellen Maschine zu Schneeflocken geschabt wird. Getoppt wird der kleine Schneeberg dann mit verschiedenen Früchten, Keksen, Reiskuchen und vielem mehr. So gibt es zum Beispiel die Sorten Mango Bingsu, Schoko Bingsu, Matcha Bingsu (das hatte ich, siehe Foto) oder auch Injeolmi Bingsu (Mit Reiskuchen und Sojabohnenpulver). Wenn man den allerersten Löffel nimmt, fällt einem gleich die besondere leichte Beschaffenheit auf, da das Eis aus ganz vielen kleinen Milcheissplittern besteht. Mir hat es super geschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich dann eher klassisch die Injeolmi Variante probieren.

Neben Bingsu gibt es im Namu Café noch weitere koreanische Desserts und Snacks. Das Eis kann man auch, wie ich an dem Tag, to go mitnehmen.

Namu Café
Oststraße 124
40210 Düsseldorf

 

Ein koreanischer Supermarkt – Hanaro und Deli by Hanaro

Ich persönlich liebe diesen Supermarkt. Er ist wahrscheinlich der größte und bestsortierteste in Little Seoul. Die Frischetheke bei Hanaro ist mein persönlicher Liebling, denn mittlerweile haben alle asiatischen Supermärkte rund um die Immermannstraße welche. Der Schwerpunkt ist jeweils ein anderer. Da wir es hier mit einem koreanischen Supermarkt zu tun haben, findet man hier unter anderem Gimbap (koreanisches Sushi) oder Japchae (Glasnudelgericht aus Süßkartoffelnudeln). Aber auch verschiedene süße Reiskuchen werden angeboten. Mal mit, mal ohne Füllung.

Geht man weiter durch bis zum Ende des Ladens, findet man eine weitere Theke mit frisch abgepacktem Fleisch und Fisch, sowie diversen frischen Beilagen, wie Kimchi oder auch eingelegte Perillablätter.

Ist man auf der Suche nach einer bestimmten Zutat für ein Gericht, hier sollte man definitiv fündig werden. Die Auswahl ist nicht rein koreanisch. Auch japanische ,sowie Lebensmittel aus weiteren asiatischen Nationen, werden angeboten.

Relativ neu ist jetzt ein kleines Deli, welches direkt neben dem Supermarkt eröffnet hat. Ich selbst habe es noch nicht geschafft mir dort etwas zu holen, da ich die Taschen schon mit allerlei anderen Sachen voll hatte und man  ja auch nicht übertreiben will. Oder auch: Frische Lebensmittel müssen Zeitnah verzehrt werden.

Was ich aber gesehen habe, wirkte interessant. Soweit ich das erkennen konnte, gibt es eine Theke mit verschiedenen Gerichten (Bulgogi, Fishcakes, Fried Chicken, …) wo man sich entweder zum dort essen oder mitnehmen sein eigenes Gericht zusammenstellen lassen kann. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Feinkostladen, wo jedes Gericht einzeln abgewogen wird und sich der Preis dann aus der jeweiligen Grammzahl ergibt.

Wie gesagt, ich selbst muss es noch testen, aber es sah gut aus!

Hanaro Markt & Deli by Hanrao
Immermannstraße 45C
40210 Düsseldorf

Dodo & Jojo_Seoul Deli_Corndog_koreanisches Restaurant_Duesseldorf
Koreanisches Streetfood bei Dodo & Jojo

Wer sich mit koreanischer (Ess-) Kultur beschäftigt hat, wird sicher über drei Gerichte gestolpert sein: Fried Chicken, Tteokbokki und Corndogs. Und genau diese Gerichte gibt es bei Dodo & Jojo. Da ich sowohl schon Korean Fried Chicken, als auch Tteokbokki probiert habe, wollte ich dieses Mal ein koreanisches Hotdog/ Corndog nehmen. Sie gibt es mit 2 verschiedenen Füllungen (Geflügelwürstchen/ Mozzarella oder nur Mozzarella), verschiedenen Toppings und Saußen aus denen man frei wählen kann.

Das Korean Fried Chicken zeichnet sich durch seine dünne Kruste und dadurch, dass es zweimal frittiert wurde aus. So wird es wohl besonders knusprig. Zusätzlich werden die frittierten Hühnerbeinchen noch mit Sauce glasiert.

Die Toekbokki sind Reiskuchen in Chilisauce. Wer es also sehr scharf mag, sollte sie unbedingt mal probieren. Leider kann ich so scharfes Essen nicht essen. Ich habe es versucht.

Dodo & Jojo
Gerresheimer Str. 12
40211 Düsseldorf

So Bo Ro_korean bakery_koreanische Baeckerei_Duesseldorf_Matcha Roll CakeSoboro eine koreanische Bäckerei

Immer auf der Suche nach Matcha Küchlein, habe ich mein Glück bei Soboro versucht. Als erstes fiel mir hier die Theke mit den verschiedenen Kuchen und Macarons ins Auge. Gleich drei verschiedene Kuchen mit Matcha hatten sie im Angebot. Die Wahl fiel dann auf einen Matcha Roll Cake. Ansonsten gibt es zum Beispiel noch Erdbeersahne, Süßkartoffel Cake, Soufflé Cheese Cake oder auch Injeolmi Cake.

Die Wände sind mit Regalen gesäumt, in denen es eine kleine Auswahl an verschiedenen koreanischen Backwaren zur Selbstbedienung gibt. Da hätten wir beispielsweise das herzhafte Bulgogi Koroke (eine Art gefüllte Krokette), Esskastanien Toastbrot oder vielleicht den Namensgeber der Bäckerei: Das Soboro Pan.  Ein süßes, fluffiges Brötchen mit Erdnussstreusel.

Soboro – korean bakery
Oststraße 65
40210 Düsseldorf

Soboro Café
Neustraße 21
40213 Düsselorf (Altstadt)

Japanische Baeckerei_Duesseldorf_Backery my heart_Bakery Taka
Kleines Extra: Japanische Bäckereien in Düsseldorf

Mein so genanntes Little Seoul geht Hand in Hand mit Little Tokyo. Neben all den koreanischen Cafés und Restaurants rund um die Immermannstr. nahe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs, gibt es auch sehr viele japanische – wofür Düsseldorf sogar bekannter ist.

Meistens lege ich bei den Bäckereien “Bakery My Heart” und “Bakery Taka” einen kleinen Stopp ein, um mir ein zweites Frühstück zu genehmigen. Verglichen mit deutschen Bäckereien ist es ein recht anderes Konzept. Alles ist bereits einzeln verpackt und man nimmt sich selbst alles aus der Theke und zahlt dann an der Kasse. Einziges Manko an diesem Prinzip: Das viele Plastik.

Auch die Art der Brote, bzw- Brötchen, ist eine andere. In Japan scheint man Milchbrötchen mit allerlei Füllungen zu lieben. Da hätten wir zum Beispiel die süße Azuki-Bohnen/ Rotebohnen Füllung oder Matcha-Buttercreme (mein Favorit). Natürlich gibt es auch herzhafte Füllungen. Ja, auch die sind im Milchbrötchen. Wie wäre es mit Yakisoba Nudeln? Oder Teriyaki Chicken? Klingt ungewöhnlich, ist aber überraschend gut.

Wer neugierig geworden ist, findet hier meinen Bericht über Little Tokyo in Düsseldorf, mit noch mehr Adressen.

Ein weiterer Tipp von mir ist einfach: Wenn du durch Little Seoul stromerst – einfach die Augen offen halten. Vor allem auch im Bezug auf Restaurants, die hier zugegebenermaßen etwas zu kurz kommen. Man kommt an so vielen vorbei, dass man gar nicht weiß wo man zuerst hingehen soll.

Da bleibt mir nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Entdecken von Little Seoul in Düsseldorf!

Verwandte Artikel:

1 Kommentare

  1. Pingback: Little Tokyo in Düsseldorf | Fernwehge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.